shares
Vegane Kürbis Burger mit Granatapfel und Feldsalat
Portionen
4Burger
Portionen
4Burger
Zutaten
Für die Kürbis Patties:
  • 1El gemahlene Leinsamen(ich kaufe immer ganze Leinsamen und mahle sie im Mixer)
  • 3El Wasser
  • 1Dose/ Glas (400 g) Kicherbersen
  • 300g Hokkaido Kürbis
  • 150g grobe Haferflocken
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1Tl italienische Gewürzmischung
  • 1Tl edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2Tl Senf
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Für den Rest
  • 4 Vollkornbrötchen mit Körnern
  • 2Hände Feldsalat
  • Kerne von einem halben Granatapfel
  • 5-6 Champignons
  • 4El vegane Mayonnaise
  • 1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt
Anleitungen
  1. Wasser und Leinsamen mischen und mindestens 5 Minuten quellen lassen.
  2. Die gehackte Zwiebel und den Knoblauch in etwas Öl glasig andünsten. Zur Seite stellen. Anschließend die Kichererbsen mit einer Gabel grob zerdrücken (am besten einige Kichererbsen ganz lassen, so bekommt der Burger mehr Biss).
  3. Den Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. In etwas Wasser (ohne Salz oder Gemüsebrühe) kochen bis er sehr weich ist. Dann mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren.
  4. Anschließend das Kürbismus gemeinsam mit den Haferflocken, den Gewürzen, dem Senf, den eingeweichten Leinsamen (samt Wasser), den Zwiebeln und dem Knoblauch zu den Kicherbersen geben. Alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vier Burger Patties formen und in einer großen Pfanne in Öl anbraten. Zur Seite stellen. Die Champignons in Streifen schneiden und in der gleichen Pfanne ungefähr 3 Minuten anbraten.
  5. Die gehackte Knoblauchzehe in die vegane Mayonnaise einrühren und die Burger Patties auf den Vollkornbrötchen mit dem Feldsalat, den gebratenen Champignons und den Granatapfelkernen anrichten. Mit etwas Knoblauch Mayonnaise und je nach Belieben mit Kartoffel Wedges servieren. Die Kürbis Burger schmecken auch kalt sehr gut.