shares
Sushi selber machen – mit Schritt für Schritt Anleitung
Sushi selber machen? Überhaupt kein Problem! Wenn ihr Lust auf Sushi habt, seid ihr hier genau richtig. Für die Basics sind meine Sushi mit Avocado, Tofu, Karotte und Gurke perfekt. Selbstgemachtes Sushi kann so einfach sein!
    Portionen Vorbereitung
    4Portionen 30Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    20Minuten 50Minuten
    Portionen Vorbereitung
    4Portionen 30Minuten
    Kochzeit Wartezeit
    20Minuten 50Minuten
    Zutaten
    Für den Sushi Reis:
    • 400g Sushi Reis
    • 60ml Reisweinessig
    • 2El Zucker
    • 1Tl Salz
    • Noriblätter
    Für die Sushi Füllung:
    • 200g fester Tofu
    • 1 Avocado
    • 1 Gurke
    • 2 Karotten
    • Sojasauce
    Anleitungen
    1. Den Reis in einem feinen Sieb (am Besten klappt es mit einem größerem Teesieb) unter kaltem Wasser abspülen.
    2. Ihr könnt den Sushireis entweder ganz normal auf dem Herd kochen oder einen Instantpot (oder einen anderen elektronischen Schnellkochtopf) verwenden.Wenn ihr den Reis ganz normal auf dem Herd kocht, bringt den Reis mit dem Wasser zum Kochen, schaltet dann auf niedrige Hitze und lasst den Reis für ca. 20 Minuten köcheln. Der Einfachheit halber haltet euch am Besten an die Zubereitungshilfe auf der Reispackung, da Kochzeit und Wassermenge je nach Reissorte variieren können.Falls ihr einen Instantpot verwendet, nutzt die „Rice“-Einstellung (niedriger Druck für 12 Minuten). Den Druck solltet ihr mittels „natural release“ ablassen.Der Reis sollte das Wasser vollständig aufgesogen haben und durch sein. Die Instantpot-Variante hat den Vorteil das ihr euch quasi gar nicht um den Reis kümmern müsst und die Kochzeit geringer ausfällt. 
    3. Vermischt den Reisweinessig, den Zucker und das Salz in einer kleinen Schüssel. Verbringt den gekochten Reis in eine Schüssel und gebt die Essigmixtur über den Reis und vermischt sie gut mit dem Reis. Lasst den Reis abkühlen. Deckt die Reisschüssel mit einem feuchten Küchentuch ab damit er während des Abkühlens nicht zu viel Feuchtigkeit verliert.
    4. In der Zwischenzeit könnt ihr die Gurke, Karotte, Avocado und den Tofu in dünne Streifen schneiden. Orientiert euch für die Größe der Streifen an den nachfolgenden Bildern (ca. 1/2 cm in Höhe und Breite). Erhitzt etwas Olivenöl in einer Pfanne und bratet die Tofustreifen für etwa 4 Minuten mit großer Hitze an, bis sie schön knusprig sind. Gebt einen Esslöffel Sojasauce während des Anbratens dazu. 
    5. Platziert ein Noriblatt auf der Rollmatte aus Bambus mit der glänzenden Seite nach unten. Füllt euch eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser und feuchtet eure Finger an. Nehmt eine handvoll Reis und tragt den Reis von der Mitte her auf das Noriblatt auf. Das Noriblatt sollte gleichmäßig mit Reis bedeckt sein, wobei ca. 2 cm an der Oberseite des Noriblattes frei bleiben. Der Reis sollte in etwa 1/2 cm – 1 cm dick aufgetragen werden. 
    6. Legt nun einige Streifen Gurke, Karotte, Avocado und Tofu in einer Linie an das untere Ende des Noriblattes. Passt auf dass ihr die Sushirolle nicht zu voll macht. 
    7. Nun geht es ans Rollen. Schiebt euere Finger unter die Bambusmatte und haltet die Füllung mit den Fingern. Dann beginnt die Bambusmatte und das Noriblatt mit sanftem Druck in Richtung euerer Finger zu rollen. Allerdings wird nur das Ende des Noriblattes eingerollt.Vorsicht, die Bambusmatte wird natürlich nicht mit eingerollt! Achtet darauf, dass die Füllung vollständig von Reis und dem Noriblatt bedeckt sind. Rollt ganz langsam damit das Sushi gleichmäßig wird. 
    8. Feuchtet euere Finger erneut in der Schüssel mit Wasser an und befeuchtet dann mit eueren nassen Fingern die freigebliebenen oberen 2 cm des Noriblattes. Dann rollt das Suhsi vollständig auf und umschließt das Sushi mit der Bambusmatte um es fest zu drücken und in Form zu bringen. 
    9. Legt die fertige Rolle auf ein Schneidebrett und schneidet sie zunächst mit einem scharfen Messer in der Mitte vorsichtig durch. Haltet das Messer vor und nach dem Schneiden unter kaltes Wasser. Legt die zwei Sushihälften nebeneinander und schneidet vorsichtig von beiden Rollen zeitgleich Sushi ab (ca. 2cm).  
    10. Bestreut das fertige Sushi mit einigen Sesamkörnern und serviert es mit Sojasauce, Wasabipaste und eingelegtem Ingwer. 
    Rezept Hinweise
    • Es ist wichtig, dass ihr eine Bambusmatte, gennant masiku, für das Rollen zur Hand habt. Ihr findet sie einem Asia Markt oder online. Manchmal findet ihr sie auch im Supermarkt.
    • Rollt die Sushi Rolle ganz langsam, damit es gleichmäßig wird.
    • Haltet das Messer vor und nach dem Schneiden unter kaltes Wasser. Achtet darauf, dass es ein scharfes Messer ist!
    • Für glutenfreies Sushi könnt ihr die Sojasauce durch Tamari ersetzen. 
    • Macht die Sushirollen nicht zu voll.
    • Ihr könnt außerdem Ahornsirup anstatt Zucker für die Essigmixtur verwenden, wenn ihr auf weißen Zucker verzichten wollt.