shares
Spaghettisalat
Dieser Spaghettisalat mit getrockneten Tomaten, Artischocken und frischem Basilikum könnte nicht einfacher sein. Er ist fertig in nur 15 Minuten und einfach perfekt für den Sommer! 
    Portionen Vorbereitung
    4Portionen 5Minuten
    Kochzeit
    10Minuten
    Portionen Vorbereitung
    4Portionen 5Minuten
    Kochzeit
    10Minuten
    Zutaten
    • 250g Spaghetti
    • 4Esslöffel veganes Pesto Rosso
    • 10 getrocknete Tomaten in Öl
    • 10 Artischockenherzen in Öl
    • 4Esslöffel Pinienkerne
    • 1Teelöffel Zitronensaft
    • 1-2Hände frischer Basilikum
    • Salz
    • Pfeffer
    Anleitungen
    1. Die Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten. Mit kaltem Wasser abspülen und zur Seite stellen.
    2. In der Zwischenzeit die getrockneten Tomaten und die Artischockenherzen grob hacken.
    3. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl etwa drei Minuten unter ständigem Wenden anbraten bis sie leicht gold werden. Passt auf, dass sie euch nicht verbrennen, da das sehr schnell geht. 
    4. Den Basilikum grob hacken oder mit den Händen zerreißen. 
    5. In einer großen Schüssel die Spaghetti mit dem Pesto, den getrockneten Tomate und den Artischocken vermischen. Anschließend mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Basilikum und den gerösteten Pinienkerne bestreuen. 
    Rezept Hinweise
    • Ich habe für den Spaghettisalat fertiges veganes Pesto aus dem Supermarkt verwendet. Ihr findet es heute in vielen Supermärkten. Entweder von der Eigenmarke des jeweiligen Supermarkts oder von den großen Pasta Marken. Außerdem findet ihr veganes Pesto auch im Drogeriemarkt. Natürlich werdet ihr auch im Bioladen fündig. 
    • Statt dem roten Pesto könnt ihr auch mein Basilikum Pesto für den Spaghettisalat verwenden. 
    • Es ist wichtig die Spaghetti nach dem Kochen mit kaltem Wasser abzuspülen. So werden sie nicht zu weich und man kann sie schnell abkühlen, wenn man den Nudelsalat relativ zeitnahe essen möchte. Außerdem kleben sie so nicht zusammen. Hier findet ihr noch weitere hilfreiche Tipps zur Zubereitung von Nudeln
    • Ich liebe den Spaghettisalat im Sommer als Beilage zum Grillen, aber wenn ihr möchtet, könnt ihr den Nudelsalat auch warm als Pastagericht servieren. Ich streue dann gerne noch ein wenig veganen Parmesan aus Cashewkernen und Hefeflocken darüber.
    • Wenn ihr kein Fan von Spaghetti seid und sie zu schwer zu essen findet, könnt ihr auch kürzere Nudeln wie Spirelli oder Penne für den Nudelsalat verwenden.