Ofengemüse
Ofengemüse ist so eine köstliche, farbenfrohe und gesunde Beilage. Das winterliche Gemüse ist angenehm weich, karamellisiert und hat einen süßen und erdigen Geschmack. Und die Zubereitung ist denkbar einfach!
Portionen Vorbereitung
4Portionen 10Minuten
Kochzeit
50Minuten
Portionen Vorbereitung
4Portionen 10Minuten
Kochzeit
50Minuten
Zutaten
  • 4 Karotten
  • 3 Pastinaken
  • 2kleine Rote Bete
  • 2kleine Süßkartoffeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • 4 Kartoffeln
  • 60ml Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3Stängel frischer Rosmarin
  • 4Stängel frischer Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Karotten und Pastinaken schälen. Die Süßkartoffel entweder ebenfalls schälen oder die Schale dran lassen (sie enthält viele Nährstoffe). Alles in circa 2,5 cm große Stücke schneiden. 
  2. Rote Bete schälen und ebenfalls in 2,5 cm große Stücke schneiden. Am besten Küchenhandschuhe tragen, da die rote Bete beim Schneiden rosa Saft abgeben. Kartoffeln und rote Zwiebeln in Spalten schneiden.
  3. Das Wurzelgemüse in eine große Schüssel geben und das Olivenöl hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Vorsichtig umrühren, sodass das gesamte Gemüse mit Öl bedeckt ist.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Gemüse darauf legen. Gleichmäßig verteilen. 30 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Rosmarinnadeln und die Thymianblätter entfernen und grob hacken. Den Knoblauch ebenfalls fein hacken.
  5. Das Backblech nach 30 Minuten Backzeit aus dem Ofen nehmen und das Gemüse vorsichtig umrühren. Den Knoblauch, Rosmarin und Thymian unterrühren. Weitere 15-20 Minuten backen, bis alles weich ist. 
Rezept Hinweise
  • Den Knoblauch, Rosmarin und Thymian habe ich erst nach 30 Minuten Backzeit hinzugefügt, damit es nicht zu dunkel wird. Besonders Knoblauch kann sehr bitter werden, wenn er zu lange geröstet wird.
  • Je nach Größe des Gemüses müsst ihr die Backzeit eventuell etwas anpassen. Bei mir dauert es normalerweise etwa 45 Minuten.
  • Ihr könnt das Rezept leicht verdoppeln, wenn ihr für eine größere Gruppe von Personen kochen. Verwendet einfach zwei Backbleche und passt die Backzeit etwas an, da zwei Bleche etwas länger brauchen als eines.
  • Das Rezept schmeckt auch hervorragend mit Fenchel, Kohlrabi und Butternut-Kürbis.
  • Aus Resten kann man einen tollen Salat machen. Ich serviere übrig gebliebenes Ofengemüse gerne mit einem einfachen Öl-Essig-Dressing und Rucola, Feldsalat oder einer gemischten Salatmischung. Bestreut den Salat außerdem noch mit Saaten oder Nüssen für zusätzlichen Geschmack und Nährstoffe.