shares
Maispuffer
Diese Maispuffer mit Paprika und Frühlingszwiebeln sind super lecker und sehr einfach zuzubereiten. Das Rezept ist vegan und ist ein super Abendessen! Wir essen die Puffer am liebsten mit veganer Mayonnaise mit Paprika und Tabasco Sauce. 
    Portionen Vorbereitung
    12Puffer 15Minuten
    Kochzeit
    15Minuten
    Portionen Vorbereitung
    12Puffer 15Minuten
    Kochzeit
    15Minuten
    Zutaten
    Für die Maispuffer:
    • 520g Mais (aus der Dose oder dem Glas)
    • 130g Mehl
    • 2El Maismehl
    • 2Tl Backpulver
    • 2 „Flax Eggs“ als Eiersatz(zwei Esslöffel gemahlene Leinsamen + sechs Esslöffel Wasser)
    • 1Tl Salz
    • 175ml ungesüßte Soja- oder Mandelmilch
    • Cayenne Pfeffer
    • 100g rote und grüne Paprika, fein gewürfelt
    • 1Tl Knoblauchpulver
    • 1Tl Zwiebelpulver
    • 1/2Tl edelsüßes Paprikapulver
    • 1/4Tl geräuchertes Paprikapulver
    • 1/2Tl gemahlener Kreuzkümmel
    • 1 Frühlingszwiebel
    Für den Dip:
    • 4El vegane Mayonnaise
    • 2El vegane Crème fraîche oder Sour Cream
    • 1Tl edelsüßes Paprikapulver
    • 1Tl Tomatenmark
    • 1Prise Salz
    • Tabasco, nach Bedarf
    Anleitungen
    1. Zuerst das „Flax Egg“, also den veganen Eiersatz aus Leinsamen, zubereiteten. Hierfür zwei Esslöffel gemahlene Leinsamen mit sechs Esslöffeln Wasser in einer kleinen Schüssel vermengen. Zur Seite stellen und quellen lassen. Die Leinsamen-Wasser-Mischung wird deutlich andicken. 
    2. Die Paprika fein würfeln. 
    3. In einer großen Schüssel mit den restlichen Zutaten für die Maispuffer vermengen. Das Flax Egg hinzugeben und unterrühren. 
    4. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen. Ungefähr 3-4 Esslöffel der Maismischung pro Puffer in die Pfanne geben und 3 Minuten anbraten. Anschließend vorsichtig umdrehen und auch auf der anderen Seite ungefähr 3 Minuten anbraten. Die Puffer sollten goldgelb werden. 
    5. Die Puffer anschließend auf einen mit Küchenrolle ausgelegten Teller legen und aus der restlichen Maismischung Puffer formen und diese anbraten. 
    6. Während die Puffer angebraten werden den Dip zubereiten. Hierfür alle Zutaten in einer Schüssel vermischen. 
    7. Die fertigen Maispuffer mit der Paprika-Mayonnaise servieren und mit gehackten Frühlingszwiebeln garnieren. 
    Rezept Hinweise
    • Es dauert eine Weile bis alle Puffer angebraten sind. Wenn es etwas schneller gehen soll, könnt ihr auch einfach parallel zwei Pfannen verwenden. Seid aber vorsichtig, dass euch nichts anbrennt. 
    • Die Puffer lassen sich super einfrieren. Um sie wieder aufzuwärmen, könnt ihr sie einfach ungefähr eine Stunde bei Zimmertemperatur antauen lassen. Anschließend könnt ihr sie in der Pfanne anbraten. 
    • Falls nötig, kann man den Teig für die Maispuffer auch vorbereiten. In einer Frischhaltebox im Kühlschrank hält er sich ungefähr einen Tag. 
    •