Linsenbraten mit Kürbis-Süßkartoffel-Püree und Apfel-Rotkraut
Vorbereitung
30Minuten
Kochzeit Wartezeit
1, 5Stunden eine Nacht
Vorbereitung
30Minuten
Kochzeit Wartezeit
1, 5Stunden eine Nacht
Zutaten
Für den Linsenbraten
  • 300g Berglinsen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 100g Walnüsse
  • 2El geschrotete Leinsamen
  • 2 Karotten
  • 100g Haferflocken
  • 2El Tomatenmark
  • 2Tl Oregano
  • 2Tl Thymian
  • 2Tl Rosmarin
  • 2Tl Sojasauce
  • 100ml Hafermilchalternativ geht auch eine andere Pflanzenmilch
  • 2Tl Gemüsebrühe
  • 1Prise Chiliflocken
  • 2El gefrorene Petersilie
  • 1El Olivenöl
Für das überbackene Kürbis-Süßkartoffel-Püree
  • 1/2 Kürbis
  • 400g Süßkartoffeln
  • ca. 200g Kartoffeln
  • 3El Margarine
  • 1Prise Muskat
  • 25g Haferflocken
  • 25g Walnüsse
  • 25g Paranüsse
  • 1Prise Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer
Für die Bratensauce (Rezept leicht abgewandelt von Nicole Just-La Veganista)
  • 1/2 Zwiebel
  • 2El Tomatenmark
  • 3El Weizenmehl
  • 450ml Gemüsebrühe
  • 50ml trockener Rotwein
  • 1El Agavendicksaft
  • 25ml GurkensudAus einem Gewürzgurkenglas
  • 1Tl Grill-GewürzmischungOregano, edelsüßes Paprikapulver, Kreuzkümmel, Koriander, Rosmarin, Pfeffer, Rauchsalz
  • Salz
  • Pfeffer
Für das Apfel-Rotkraut
  • 1Glas Apfel-RotkrautNatürlich kann man das auch selbst zubereiten ;)
Anleitungen
Für den Linsenbraten
  1. Die Berglinsen nach Packungsanweisung zubereiten. Nach dem Abgießen zur Seite stellen.
  2. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und würfeln, beziehungsweise durch eine Knoblauchpresse pressen.
  3. Die Karotten schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anbraten. Die Karotten dazugeben und circa 5 Minuten mit anbraten.
  5. Circa 6 Esslöffel der abgegossenen Linsen zur Seite stellen. Die restlichen Linsen zusammen mit dem Knoblauch, der Zwiebel, den Karotten, den Haferflocken, den Leinsamen, den Walnüssen (zuvor je nach Mixer etwas zerkleinern) und der Pflanzenmilch in einen Mixer oder eine andere Küchenmaschine geben und alles grob zerkleinern (die Masse sollte nich zu fein werden!).
  6. Die zur Seite gestellten Linsen dazugeben (der Braten erhält so an Textur).
  7. Mit dem Tomatenmark, der Sojasauce, den Gewürzen und Salz und Pfeffer würzen.
  8. Eine kleine Kastenform mit Backpapier auslegen und die Linsenmasse hineinfüllen und glatt streichen.
  9. Bei 200 Grad circa 1 Stunde backen.
  10. Den Braten herausnehmen, abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen, sodass er fest wird. Am nächsten Tag einfach erneut im Backofen erwärmen.
Für das Kürbis-Süßkartoffel-Püree
  1. Das Gemüse schälen und in kleine Würfel schneiden. In Gemüsebrühe circa 10 Minuten köcheln lassen, bis es weich ist.
  2. Anschließend mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen.
  3. Einen Esslöffel Margarine hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  4. Für die Nusskruste die Nüsse grob hacken oder in einem Mixer grob zerkleinern. Anschließend mit den Haferflocken mischen.
  5. Zwei Esslöffel Margarine in einer kleinen Pfanne schmelzen lassen und zu der Nuss-Haferflocken-Mischung geben. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen.
  6. Das Püree in eine kleine Auflaufform geben. Die Nuss-Haferflocken-Mischung darüber geben und circa 15 Minuten bei 180 Grad in den Backofen geben bis die Kruste leicht gebräunt ist.
Für die Bratensauce
  1. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Margarine in einem Topf zum Schmelzen bringen und das Tomatenmark bei großer Hitze darin circa 3 Minuten anbraten, sodass es braun wird aber nicht verbrennt.
  3. Dann die Zwiebel dazugeben und eine weitere Minute mit anbraten. Die Hitze dabei ein wenig runterdrehen.
  4. Das Mehl hinzugeben und mit anbraten, bis es leicht braun wird.
  5. Mit der Gemüsebrühe und dem Rotwein ablöschen und mit dem Schneebesen einrühren.
  6. Agavendicksaft, Gewürzgurkensud, Sojasauce und Grillgewürz hinzufügen.
  7. Mit Salz und Pfeffer würzen und circa 20 Minuten köcheln lassen.