shares
Korma
Dieses Gemüse Korma ist das perfekte Wohlfühlgericht für unter der Woche. Es ist super cremig, komplett vegan und fertig in weniger als 30 Minuten!
Portionen Vorbereitung
4Portionen 15Minuten
Kochzeit
15Minuten
Portionen Vorbereitung
4Portionen 15Minuten
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
Gemüse:
  • 3 Karotten
  • 250g Blumenkohl
  • 200g grüne Bohnen (gefroren)
  • 200g Erbsen (gefroren)
  • 2 Kartoffeln
Sauce:
  • 80g Cashews
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 12 cm großes Stück Ingwer
  • 2Teelöffel Curry
  • 1Teelöffel Garam Masala
  • 1/4Teelöffel Kardamom
  • 1/2Teelöffel Zimt
  • 1/2Teelöffel Kurkuma
  • 1Dose stückige Tomaten
  • 1Dose Kokosmilch
  • 1Teelöffel Salz
Anleitungen
  1. Bevor ihr mit dem Rezept anfangt, solltet ihr die Cashews ungefähr eine Stunde in kochendem Wasser (zum Beispiel aus dem Wasserkocher) einweichen. 
  2. Die Karotten in halbe Scheiben schneiden. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Die Kartoffeln würfeln. Die Kartoffelwürfel für 5 Minuten in kochendem Wasser (leicht gesalzen) kochen. Dann das restliche Gemüse hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. 
  3. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer fein hacken. 
  4. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebel darin 3 Minuten anbraten bis sie glasig ist. Dann den Knoblauch und den Ingwer hinzugeben und weitere 2 Minuten anbraten. 
  5. Dann die Gewürze hinzufügen und eine weitere Minute anbraten. Sie sollten angenehm duften. 
  6. Die Zwiebel-Gewürz-Mischung mit den restlichen Zutaten für die Sauce in einen Hochleistungsmixer oder eine Küchenmaschine geben. 
  7. Cremig pürieren. Die Sauce in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Das fertige Gemüse in einen Sieb geben. 
  8. Das Gemüse zu der Sauce geben und erwärmen. Dabei vorsichtig unterrühren.
  9. Mit frisch gehacktem Koriander und nach Belieben mit Chiliflocken bestreuen und mit Reis oder Naan Brot servieren. 
Rezept Hinweise
  • Lasst keines der Gewürze weg. Für den perfekten Geschmack sind alle fünf Gewürze notwendig. 
  • Für eine leichtere Version könnt ihr die Kokosmilch einfach durch Sojajoghurt ersetzen. Achtet dabei darauf, dass der Joghurt ungesüßt ist. 
  • Wer mag, kann gerne ein wenig mit dem Gemüse experimentieren. Brokkoli und Süßkartoffel machen sich auch sehr gut in dem Korma. Oder ihr verwendet statt den Erbsen Kichererbsen.