shares
Glasnudelsalat
Dieser asiatische Glasnudelsalat mit einer cremigen Erdnusssauce ist super lecker, leicht, erfrischend und sehr einfach zuzubereiten. Noch dazu ist er vegan und kann ganz einfach glutenfrei zubereitet werden. 
Portionen Vorbereitung
4Portionen 20Minuten
Portionen Vorbereitung
4Portionen 20Minuten
Zutaten
Für den Salat:
  • 200g Glasnudeln
  • 3 Karotten
  • 1/2 Gurke
  • 1 rote Paprika
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1/2Bund Minze
  • 1/2Bund Koriander
Für die Erdnusssauce:
  • 60g ungesüßtes Erdnussmus
  • 3Teelöffel Sojasauce
  • 1Teelöffel Ahornsirup
  • 1Teelöffel Reisessig
  • Saft von einer Limette
  • 1Esslöffel Kokosmilch aus der Dose
  • 1/2Teelöffel rote Currypaste
  • 1Teelöffel Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 3Esslöffel warmes Wasser
Anleitungen
  1. Die Glasnudeln in heißem oder kochendem Wasser ungefähr 5 Minuten einweichen bis sie weich sind. 
  2. Die Gurke waschen, halbieren und eines der beiden Enden abschneiden. Mit einem Spiralschneider zu Gemüsespaghetti schneiden. Die Karotten schälen und ebenfalls zu Gemüsespaghetti schneiden. Die Paprika in lange dünne Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. 
  3. Die Minze und den Koriander fein hacken. 
  4. Anschließend die Erdnusssauce zubereiten. Hierfür alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben. 
  5. Gut umrühren. 
  6. Die Glasnudeln, das Gemüse sowie die Minze und den Koriander in eine große Schüssel füllen. Die Erdnusssauce hinzugeben und alles vermischen. Mit Erdnüssen bestreuen und servieren oder für später im Kühlschrank lagern. 
Rezept Hinweise
  • Wer an einer Erdnussallergie leidet, kann das Erdnussmus durch Mandelmus ersetzen. Dadurch verändert sich zwar der Geschmack der Sauce, aber auch mit Mandelmus ist sie super lecker. 
  • Um dem Salat etwas mehr Schärfe zu verleihen, kann man der Sauce etwas Sriracha untermischen oder den Salat mit Chiliflocken abschmecken. 
  • Wer keinen Spiralschneider zur Zubereitung von Gemüsenudeln besitzt, kann stattdessen auch einen Sparschäler verwenden. Oder man kann die Gurke und die Karotte mit einem scharfen Messer in lange, dünne Streifen schneiden.
  • In einer luftdichten Frischhaltebox hält sich der Salat bis zu 3 Tagen im Kühlschrank. Er schmeckt allerdings an den ersten beiden Tagen am besten.