Gebratener Reis mit Ananas
Dieser gebratener Reis mit Ananas erinnert mich einfach total an unseren letzten Thailand-Urlaub! Super einfach, gesund und Urlaubsfeeling garantiert! Die thailändische Reispfanne ist außerdem vegan und glutenfrei.
Portionen Vorbereitung
3-4Portionen 5Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 0Minuten
Portionen Vorbereitung
3-4Portionen 5Minuten
Kochzeit Wartezeit
15Minuten 0Minuten
Zutaten
  • 200g Basmati ReisDen Reis am Vortag kochen!
  • 1-2El Öl
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten
  • 1/2 rote Paprika
  • 80g gefrorene Erbsen
  • 200g Ananas
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1El Currypulver
  • 1El Sojasauce
  • 1Handvoll ungesalzene Cashewkerne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken, nach Belieben
  • frischer Koriander, nach Belieben
Anleitungen
  1. Den Reis am Vortag kochen und im Kühlschrank aufbewahren.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Die Karotte und die Paprika in dünne Stifte schneiden (etwa 2 cm lang). Die Ananas ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Die gefrorenen Erbsen nach Packungsanweisung kochen. Die Cashews in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten.
  3. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig anbraten. Anschließend den Knoblauch dazugeben. Ungefähr eine Minute anbraten, dann die Karotte und die Paprika hinzufügen. 3 Minuten anbraten.
  4. Dann den Reis dazugeben und alles mit dem Currypulver und der Sojasauce würzen. 2 Minuten bei großer Hitze anbraten. Ananas, Cashews, Erbsen und Frühlingszwiebel dazugeben und gut unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Nach Belieben mit frischem Koriander servieren.